Arbeitskreis Fairer Handel und Konsum

Wir über uns

Der Arbeitskreis bekennt sich zur Agenda 2030 „Transformation unserer Welt: die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“. Wir möchten im Kleinen vor Ort umsetzen, was der deutschen Nachhaltigkeitsstrategie und den UN-Zielen entspricht.
Der faire Handel lebt von der Überzeugungskraft und dem Engagement vieler Menschen für mehr globale Gerechtigkeit. In der "Theorie des Wandels" von Fairtrade sind Themenfelder in den Bereichen Ökonomie, Ökologie und Soziales definiert, in denen der faire Handel zum Umdenken und Wandel beitragen soll.
Zentrale Themen des Engagements sind der Schutz vor ausbeuterischer Kinderarbeit, Gleichstellung der Geschlechter, die Einhaltung von Arbeiterrechten und Schutzmaßnahmen gegen den Klimawandel.
Diese Themenfelder sind unter anderem bessere Einkommen für Produzenten, gezielte Methoden der Anpassung an den Klimawandel oder nachhaltige Ernährungssicherung, aber auch Ziele für Veränderungen im Konsumentenverhalten, für nachhaltigere Geschäftspraktiken entlang der Lieferkette sowie für Verbesserungen auf politischer Ebene.

 

Zielsetzung

Ein zentrales Ziel ist, die Mitbürger zu motivieren, die soziale und ökologische Verträglichkeit ihrer individuellen Lebensstile zu betrachten, Konsumgewohnheiten auf Nachhaltigkeit für Menschen und Natur zu prüfen, Schwachstellen im Konsumverhalten aufzuspüren und nach verträglichen Alternativen zu suchen.


Aktionen/Aktivitäten (vgl. Flyer)

Olching soll sich als Fairtrade-Stadt weiterentwickeln. Aktive der Agenda 21 Olching haben die Bewerbung der Stadt initiiert. Sie wirken in der Steuerungsgruppe mit, ebenso im eigens gegründeten Arbeitskreis Fairtrade, neu Fairer Handel und Konsum.
Fairtrade-Stadt Olching ist eine Gemeinschaftsleistung! Wir kooperieren mit:
- Kirchen - Die Kirchen bilden das Fundament und tragen die soziale und ethische Komponente von Fairtrade.
- Handel und Gewerbe - Die Betriebe wirtschaften ökonomisch, nachhaltig und fair. Sie bieten den Verbrauchern das Angebot für faires Kaufverhalten.
- Kultur- und Bildungseinrichtungen - Die Erziehungs- und Bildungseinrichtungen informieren und schärfen das Bewusstsein.
- Bürgerinnen und Bürgern - Fairer Konsum mit entsprechender Wahrnehmung des Angebots ist Voraussetzung für das Funktionieren der Fairtrade-Idee.


Mit den anderen Kommunen zusammen soll der Agenda21-Landkreis FFB auch Fairtrade-Landkreis werden.

 

Ansprechpartner

Peter Wehrle
Tel. 08142 – 4103767
Mail a21sprecherteam-olchiing@web.de

 

Nähere Infos zu Fairtrade hier

drucken nach oben