Laudatio zur Auszeichnung der Firma Sieber auf dem Agenda 21-Tag im KOM am 1. Oktober 2017

Das Handwerk hat goldenen Boden, oder bei dem auszuzeichnenden Unternehmen wohl eher ein goldenes Dach. Ein altes Sprichwort, welches aber nicht impliziert, dass es im Handwerk anstrengungslos Reichtümer zu verteilen gibt, sondern eher darauf abstellt, dass das Handwerk genau wie Gold in jeder Epoche einen stabilen Wert hat, dass das Handwerk eine wichtige, unvergängliche Basis unserer Wirtschaft, ja unserer Gesellschaft ist und dass die Ergebnisse des Handwerks genau wie Gold greifbar sind, - der Dachziegel – die Dachrinne oder die Dämmplatten.
Im besten Sinne des Handwerkes ist die Firma Sieber seit einigen Jahren in Olching tätig.
Die Firma Sieber wurde 1998 durch Markus Sieber in Gröbenzell gegründet, der hundertprozentiger Gesellschafter ist. Schon sein Vater hatte eine eigene Dachdeckerei. Schnell wuchs die Firma und 2006 zog das Unternehmen mit 10 Mitarbeitern zum jetzigen Firmensitz in die Sägmühlstraße nach Olching. Tätig ist das Unternehmen im Bereich der Spenglerei und Bedachung. Für Laien, so wie mich, ist der Unterschied leicht erklärt –alles, was mit Blech zu tun hat, macht der Spengler, den Rest der Dachdecker. Wenn man Dachkonstruktionen betrachtet, macht es sehr viel Sinn, dass beides aus einer Hand angeboten wird.
Von Anfang an bildete das Unternehmen junge Menschen im Handwerk aus, die es regelmäßig auch übernimmt. Aktuell sind es drei Lehrlinge, zwei als Dachdecker und einer als Spengler. Aufgrund der guten Arbeit stiegen die Aufträge und das Unternehmen hat mittlerweile 28 Mitarbeiter, davon 5 mit Meisterprüfung – vier Dachdeckermeister und einen Spenglermeister
Die Mitarbeiter sind zumeist sehr lange im Unternehmen und kommen aus Olching und den anliegenden Gemeinden. Weiterbildung und fachliche Qualifikation sind Grundlage einer hohen Qualität und werden bei der Firma groß geschrieben.
Die Mitarbeiter arbeiten in Teams, welche die verschiedenen Aufträge sehr selbständig und verantwortungsvoll erledigen. Auch das Gesellige kommt nicht zu kurz. Gemeinsame Grillfeste, Besuche von Volksfest und der Wiesn stehen auf dem Programm. Jeder Mitarbeiter wird zur betrieblichen Altersvorsorge beraten und erhält einen Zuschuss dazu.
Im betrieblichen Ablauf wird Wert auf Trennung der Abfälle gelegt, klimaneutraler Strom eingesetzt und auf wiederverwertbare Materialien wie z.B. wiederverwendbare Druckertoner gesetzt.
Mit seinen Dienstleistungen ist das Unternehmen ein großer Multiplikator im Bereich der Ressourcenschonung und des Umweltschutzes. Wärmedämmung, Hausabdichtungen und die Unterstützung von Solarmontagen auf Dächern ermöglichen es erst, dass die hoch gesteckten Klimaziele erreicht werden können. Dabei bietet das Unternehmen auch Beratungen zur Nutzung von finanziellen Förderprogrammen, wie z.B. der Kreditanstalt für Wiederaufbau an. Dabei arbeitet die Sieber GmbH eng mit lokal ansässigen Handwerkern anderer Gewerke zusammen.
In den letzten Jahren haben wir den Einsatz von Dieselfahrzeugen noch als Ressourcenschonung bewertet, da diese deutlich weniger CO2 verbrauchen. Heute muss man sich dafür rechtfertigen, dass dabei nicht alle Stickoxide vermieden werden. Dennoch müssen lokale Unternehmen mobil sein und dieses Unternehmen ist lokal tätig. Im Umkreis von 50 km gewinnt es seine Kunden vor allem aufgrund von Empfehlungen und durch Netzwerkpartner. Auch der Einkauf erfolgt vorwiegend im regionalen Fachhandel.
Eine enge Kundenbindung ist Teil der Erfolgsgeschichte. So führte das Unternehmen u.a Kundenbefragungen durch, um seine Dienstleistung weiter zu verbessern, und bietet einen 24 Stunden Notdienst an.
Regional unterstützt die Firma die Sportvereine und ist Mitglied bei Olching Plus. Die Feuerwehr durfte sogar schon auf dem Werksgelände eine Übung durchführen. Auch die Kulturnächte in Olching und Gröbenzell wurden schon unterstützt und last but not least trägt das Unternehmen den Namens Olchings auf seinen Fahrzeugen vielleicht nicht in die ganze Welt, aber dennoch in die Region.
Insgesamt erfüllt die Firma Sieber alle Kriterien eines nachhaltig wirtschaftenden Unternehmens und wir meinen dies ist es Wert, dass es herausgestellt und gewürdigt wird. Es soll Anerkennung und Ansporn zugleich für das Unternehmen sein den erfolgreichen Weg weiter zu beschreiten. Es soll aber auch anderen ein Beispiel geben, einen wirtschaftlich erfolgreichen, selbständigen und nachhaltigen Weg zu gehen.
In diesem Sinner gratulieren wir Herrn Sieber und seinen Mitarbeitern zu dieser Auszeichnung.

drucken nach oben