Firmenbesuch bei Wiegand & Partner

Wiegand und Partner

Ende April besuchten Bürgermeister Andreas Magg, Wirtschaftsreferent Marcel Gemmeke und Wirtschaftsförderin Sonja Weyland die Olchinger Firma Wiegand & Partner im Gewerbegebiet an der Werner-von-Siemens-Straße.

 

Der mehrfach ausgezeichnete Betrieb ist auf den Handel sowie die Herstellung von Zubehör und Verbrauchsmaterial für Laser- und Tintenstrahldrucker, Kopierer und Faxgeräte spezialisiert. 80% des Umsatzes erwirtschaftet das über 70 Mitarbeiter starke Unternehmen mit Produkten der Gerätehersteller, 20% entfallen auf – im Rebuiltverfahren aufbereitete Druckerpatronen – die eigentliche Kernkompetenz des Familienunternehmens.

 

Leere Druckermodule werden gesammelt, bei wieder instand gesetzt, gereinigt, befüllt und unter dem Markennamen Ampertec verkauft. Somit trägt das Unternehmen in entscheidendem Maße zur Ressourcenschonung bei, denn pro wiederverwendeter Kartusche werden 2,3L Erdöl eingespart. Lediglich 5% der Druckerpatronen sind zu stark beschädigt, um sie zu recyceln.
Mittels etablierten Sammelstellen, die beispielsweise im Schreibwarengeschäft Wagner oder in zahlreichen Kindertagesstätten zu finden sind, erhält das Unternehmen stets ausreichend leere Patronen. Abholungen können bei ausreichenden Mengen ebenfalls vereinbart werden.

 

Firmengründer Rudolf Wiegand blickt vor allen Dingen auch in die Zukunft. Er ist überzeugt, dass der 3D-Druck in Zukunft stark an Bedeutung gewinnen wird und hat daher bereits 2018 Druckmaterial für 3D-Drucker zum Firmensortiment hinzugefügt. „Ersatzteile für Elektrogeräte z.B. können in Zukunft einfach bei Bedarf gedruckt werden und müssen nicht mehr vom Hersteller in großer Stückzahl bevorratet werden.“ 3D-Druck-Shops könnten somit so alltäglich werden wie einst Copyshops. Dieses visionäre Denken beeindruckte die Besucher und begründet die erfolgreiche Strategie der Firma Wiegand & Partner, die seit 2014 von den Söhnen Torsten und Jörg Wiegand geleitet wird.

drucken nach oben