Baufortschritt der Erweiterung und Sanierung der Grundschule Graßlfing

Abriss GS Graßlfing

Der Olchinger Stadtrat fasste im Juli 2018 die Projektgenehmigung für die Erweiterung und Sanierung der Grundschule Graßlfing. Voraus ging eine intensive Vorplanung, in deren Rahmen die Stadtratsmitglieder über mehrere Varianten entschieden.

 

Mit dem Abbruch des ältesten Gebäudeteils, dem Verbindungsbau aus den 1950 Jahren und der Aula aus den 1990 Jahren wurde unmittelbar begonnen. Im Oktober 2018 bis April 2019 erfolgte die Entkernung des älteren Gebäudeteils. Die Verbauarbeiten, wie Spundwandbau und Wasserhaltung, wurden zeit- als auch budgetgerecht zwischen März und Mai 2019 durchgeführt.

 

Lediglich das Vergabeverfahren der Rohbauarbeiten gestaltete sich zu Beginn des Jahres schwierig. Die eingereichten Angebote der Baufirmen überstiegen die Kostenberechnung bei Weitem. Nach Abstimmung mit der Schulleitung sowie den städtischen Gremien wurde die Ausschreibung Anfang Mai 2019 aufgrund von Unwirtschaftlichkeit aufgehoben und ein neues Vergabeverfahren angestrebt. In der Hoffnung bessere Angebote zu erhalten, schrieb man beim zweiten Mal eine großzügigere Realisierungsspanne der Rohbaumaßnahmen aus. Indem man der ausführenden Firma einen entgegenkommenden Beginnzeitraum einräumte, konnte ein Angebot eingeholt werden, das eine halbe Million Euro günstiger als die vorherigen ist. Wenn gleich dieses Angebot aufgrund der enorm guten Konjunktur ebenfalls über der ursprünglichen Kostenprognose liegt.

 

Der Beginn der Rohbaumaßnahmen verzögert sich daher von ursprünglich Juli 2019 auf Mitte September 2019. Zwischenzeitlich ist auch die Baugenehmigung eingegangen, so dass einem erfolgreichen Baubeginn nun nichts mehr im Wege steht. „Es war die richtige Entscheidung, diese leichte Bauverzögerung in Kauf zu nehmen, um Steuergelder in erheblichem Maße zu sparen.“ meint Bürgermeister Andreas Magg. „Die vorherigen Angebote waren einfach absolut unverhältnismäßig. Wir erwarten aber aktuell keine weiteren Bauverzögerungen.“

 

Die Fertigstellung der Ganztagsschule ist für Anfang 2021 geplant, sodass der Ganztagsbetrieb zum Schuljahr 2021/2022 aufgenommen werden kann.

drucken nach oben