Wissenswertes aus erster Hand

Beflaggung vor dem Rathaus

Informationen fast vor der Haustür: Für Eltern von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen bietet der Bezirk Oberbayern künftig einen besonderen Service an. Mitarbeitende des Bezirks Oberbayern kommen vor Ort, um Eltern aus erster Hand über passende Hilfen für ihren Nachwuchs zu informieren. Ihr Interesse für einen Info-Abend in ihrer Region können Eltern bis zum 15. Dezember 2019 auf der Homepage des Bezirks anmelden.


„Gerade Eltern von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen sollten gut Bescheid wissen, welche Hilfen es gibt“, sagte Bezirkstagspräsident Josef Mederer. „Deshalb bauen wir die wohnortnahe Beratung aus. Die Eltern erhalten damit fast vor ihrer Haustür Informationen aus erster Hand.“


Um den Eltern weite Wege zu ersparen, bieten Mitarbeitende des Referats Vorschule und Schule künftig möglichst wohnortnahe Informationsabende an. Wer Interesse hat an einer entsprechenden Veranstaltung hat, kann dies bis spätestens 15. Dezember 2019 hier anmelden: www.bezirk-oberbayern.de/Elternabend.


Sobald ein Termin feststeht, informiert der Bezirk Oberbayern die angemeldeten Eltern.


Die Elternabende stehen unter dem Motto: „Hilfen für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen im Vorschul- und Schulalter“. Es werden unter anderem die folgenden Fragen beantwortet:

  •  Wie können Sie Ihrem Kind bestmögliche Entwicklungschancen ermöglichen?
  • Welche Möglichkeiten der Förderung gibt es?
  • Was ist ein Persönliches Budget?
  • Was ist Fallmanagement?
  • Wer ist für die Beantragung von Leistungen zuständig?
  • Welche Unterlagen müssen Sie beifügen?
  • Wer sind Ihre Ansprechpersonen?

    Wenn Sie interessiert sind, können Sie sich bis zum 15. Dezember anmelden: www.bezirk-oberbayern.de/Elternabend. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie umgehend eine Bestätigung. Eine individuelle Beratung ist im Rahmen der Info-Abende nicht möglich. Hierzu bitten wir, sich direkt an die Sachbearbeitung oder Servicestelle des Bezirks Oberbayern zu wenden.

drucken nach oben