16.09.2021

Schlüsselübergabe an der „neuen“ Grundschule Graßlfing

Pünktlich vor Schuljahresanfang fand die Schlüsselübergabe an der Grundschule Graßlfing statt. Nach rund zwei Jahren Bauzeit konnte das zukunftsweisend Projekt der Stadt Olching mit einem Budgetvolumen von 20 Millionen Euro erfolgreich abgeschlossen werden. Bürgermeister Andreas Magg übergab den Schlüssel zum Neu- und sanierten Altbau an Rektorin Cathrin Theis. Coronabedingt fand die Schlüsselübergabe in kleinstem Kreis statt. Eine große Einweihungsfeier mit allen Beteiligten soll coronabedingt und auf Wunsch der Schule zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden.

 

GSG Schlüsselübergabe

Schlüsselübergabe - Schulreferent Maximilian Gigl, Bürgermeister Magg, Schulleiterin Cathrin Theis und Architekt Walter Gruber mit Mitgliedern der Schulfamilie sowie des Stadtrats und der Verwaltung

 

Bürgermeister Magg dankte in seiner Ansprache der gesamten Schulfamilie für ihre Umsicht und ihre Gelassenheit während der Bauphase und freute sich über den erfolgreichen Abschluss des „Megaprojekts“, wie er es nannte. Schulleiterin Cathrin Theis dankte der Stadt Olching für die gute Zusammenarbeit und die Mitsprachemöglichkeit der Schule über die gesamte Projektlaufzeit. Während einer Führung durch das Schulhaus hatten die wenigen nach dem 3G-Prinzip geladenen Gäste die Gelegenheit, sich von Architekt Walter Gruber von bharchitekten über das neue Gebäude zu informieren.

 

Die stetig wachsende Anzahl an Kindern sowie die fortentwickelten Ansprüche an Schule und Bildung veranlassten die Stadt Olching, den Schulstandort Graßlfing zu erweitern und zum Ganztagesstandort auszubauen.

Das Ziel war, langfristig einen räumlich flexibel nutzbaren Lernort zu schaffen, der die Umsetzung eines neuen pädagogischen Konzeptes ermöglicht und allen Anforderungen an einen modernen und zukunftsorientierten Schulbau gerecht wird.

 

GSG Außenfassade Xaver Lockau

Außenfassade des neuen Schulgebäudes (Bild: Xaver Lockau)

 

Die Grundschule bestand zuvor aus 3 Gebäudeteilen, die aus unterschiedlichen Bauzeiten stammen.

 

Die die nachträglich beschlossene Verschwenkung der Schulstraße vor dem Gebäudeensemble ermöglichte einen großzügigen Vorbereich zum Ankommen und Aufhalten. Das Gebäude wurde zum einen zu Gunsten des Innenhofes weiter Richtung Süden gerutscht.

 

Um einen ordentlichen Schulbetrieb aufrechterhalten zu können, wurde von der Stadt Olching während der gesamten Bauzeit eine Containeranlage als Interims-Lösung zur Verfügung gestellt.

 

Grundlagen der Planung

  • 4-zügige Grundschule, Jahrgangstufen 1-4
  • 450 Schüler
  • 16 Klassenzimmer (Neubau 8, Bestand 8), á 25-28 Schüler
  • Offener Ganztag: Platz für 75% der Schüler

 

BGF gesamt (BT Nord, Ost, Erweiterung):  ca. 6.554 qm

NRF gesamt:                                                 ca. 5.532 qm

NUF gesamt:                                                 ca. 3.834 qm

 

Die Entwicklung des Raumprogramms erfolgte in Workshops zwischen der Firma LernLandSchaft und Schulfamilie. Das neue pädagogische Konzept (LernLandSchaft®) basiert auf der Bildung von Clustern.

Folgendes Raumprogramm wurde erarbeitet:

  • 4 Kernlernbereiche für die je vierzügigen Jahrgangsstufen 1-4 (1 Cluster pro Jahrgangsstufe)
  • Kreativcluster (Kunst, Werken, Gestalten)
  • Gemeinschaftsbereiche (Pausenhalle / Aula, Mensa, Musik, Bibliothek)
  • Verwaltungs-/Lehrerbereich
  • Mittagsbetreuung/ offene Ganztagsbetreuung
  • Pausenhof und Außenanlagen

 

Der Erweiterungsbau bietet ausreichend Platz für Aula mit Bühnenbereich, Mensa, den offenen Ganztag und einen großen Musikraum im Erdgeschoss.

2 Cluster für je 4 Klassen sind im 1. und 2. Obergeschoss angesiedelt.

 

GSG Mensa Xaver Lockau

Die lichtdurchflutete Mensa (Bild: Xaver Lockau)

 

Die Cluster bestehen neben 4 Klassenräumen, einem Differenzierungsraum mit Lehrerarbeitsplätzen und einem Garderobenbereich aus einem zentral gelegenen Marktplatz. Dieser Marktplatz kann ganz vielseitig genutzt werden. Es gibt eine Wasserstelle zum Forschen und Experimentieren, aber auch Arbeitsplätze, Sitz- und Liegemöglichkeiten sowie Platz für Präsentationen und Ausstellungen.

 

GSG Marktplatz Xaver Lockau

Marktplatz im Cluster "Gelb" (Bild: Xaver Lockau)

 

Die Klassenzimmer sind nicht mehr nur für den Frontalunterricht ausgelegt, sondern jede Wandfläche wird Mittels flexiblen Schienen und Einhängetafeln in den Unterricht integriert. Sogar die tiefen Fensterlaibungen, mit ihrer Brüstungshöhe von 70cm, werden als „Lernstraße“ für Stationsarbeit genutzt. Die Klassenzimmer verfügen über eine tageslichtabhängige LED-Beleuchtung mit Farbtemperatur-Steuerung für unterschiedliche Lichtszenen. Je nach Erforderlichkeit können folgende Lichtszenen gewählt werden.

 

GSG Klassenzimmer Xaver Lockau

Klassenzimmer im Cluster "Gelb" (Bild: Xaver Lockau)

 

Grundsätzlich kommen in allen Klassenzimmern und Marktplätzen überwiegend leicht verschiebbare, höhenverstellbare und stapelbare Stühle und Tische, Schultaschenschränke und Sideboards auf Rollen zum Einsatz, um möglichst flexibel unterschiedliche Räume kreieren und auf die Bedürfnisse der Kinder reagieren zu können.

 

Ein großes Thema ist die Medientechnik. Alle Klassenzimmer, Marktplätze, der OGT-Bereich, die Aula und auch div. Räume im Verwaltungsbereich wurden mit interaktiven Touchscreen-Monitoren (bis zu 75''groß) inkl. Lautsprecheranlage und Apple TV ausgestattet.

Zusätzlich ist jedes Cluster mit ausreichend I-Pads (ca.60 Stück) bestückt.

 

Die Räume innerhalb eines Clusters werden über Sichtverbindungen, sog. „Sitz- und Lesefenster“, miteinander verbunden und optimal mit Tageslicht versorgt.

 

GSG Lesefenster Xaver Lockau

Lesefenster im Cluster "Grün" (Bild: Xaver Lockau)

 

Der Innenhof ist von der Aula und vom Haupttreppenhaus aus zugänglich. Er dient als „grünes Klassenzimmer“ unter freiem Himmel, bestehend aus 3 großen Stein-Sitzkreisen zwischen Pflanzen und Bäumen und hat Strom- und Internetanschluss.

 

Die Bestandsgebäude BT Nord und BT Ost wurden saniert, funktional neu geordnet und räumlich angepasst, um auch hier gleichwertige Lernorte nach dem pädagogischen Konzept für die SchülerInnen zu generieren. Neben den baulichen Veränderungen in der Raumaufteilung war der Austausch der Unterböden, Beläge, Akustikmaßnahmen, die Erneuerung der sanitären Anlagen, die Modernisierung der technischen Gebäudeausrüstung und eine Brandschutzertüchtigung der Rippendecken (BT Nord) erforderlich.

 

BT Nord erhielt im Untergeschoss/Souterrain einen „Kreativcluster“ bestehend aus Werkräumen und einer Schülerküche. Auf den Geschossen EG bis 2. OG (Dachgeschoss) verteilen sich die 2 anderen Cluster. Durch den Abbruch der Bestandstreppe im BT Nord (an der Westseite) wurden zusätzlich notwendige Flächen gewonnen, die als Technikräume oder für Garderoben genutzt werden.

 

Über ein neues Treppenhaus im Split-Level wird der im Süden gelegene Neubau mit dem nördlichen Altbau verbunden. Ein Aufzug sorgt für Barrierefreiheit. Über das neue Treppenhaus wird das gesamte Schulgebäude ringförmig erschlossen.

 

Der östliche Altbau wurde im Erdgeschoss niveaugleich direkt an den Neubau angeschlossen um von der Mensa (Erweiterungsbau) unmittelbar zur Essensausgabe und zur Anlieferküche zu gelangen. Des Weiteren befinden sich die Bibliothek sowie Sanitäreinheiten auf diesem Geschoss. Im 1. OG des Bauteil Ost finden sich ein separater Besprechungsraum, der Nebeneingang zum Verwaltungsbereich (Lehrerparkplatz im Osten), Sanitäreinheiten und ein Klassenzimmer aus Cluster B. Bedingt durch die vielen Niveauunterschiede kann das 1.OG BT Ost nur über eine Treppenanlage (ohne Aufzug) erreicht werden.

 

GSG Bücherei Xaver Lockau

Schulbücherei (Bild: Xaver Lockau)

 

Jeder Bereich - die vier Klassen-Cluster, der Verwaltungsbereich, der Kreativ-Cluster und der offene Ganztag (OGT) – bekam eine eigene „Cluster-Farbe“ mit Bezug zum Logo der Schule. Die Schulfarben blau-rot-grün wurden ergänzt mit gelb und orange. Eben diese Farben finden sich auch in der Fassade wieder und führen wie ein roter Faden, ein Wegeleitsystem, durchs Gebäude. Die Clusterfarben findet man im Fußboden, den Garderobenspinden, den Stühlen im Klassenzimmer, den Ausrahmungen der Lesefenster und vor jedem Clusterzugang wieder.

 

GSG OGTS Xaver Lockau

Spielzimmer in der OGTS (Bild: Xaver Lockau)

 

Die Gestaltung des Erweiterungsbaues spiegelt die unterschiedlichen Funktionen des Schulgebäudes wider, so z.B. die offene verglaste Außenwand im Erdgeschoß zur Aula und Mensa, mit Betonung des Haupt-Ein-/Ausgangs.

 

drucken nach oben