Kirchenaustritt

Wer aus der Kirche austreten will, muss dies persönlich vor dem Standesamt seines Hauptwohnsitzes erklären (oder schriftlich vor einem Notar, notariell beglaubigen lassen).

Die Gebühr im Standesamt beträgt 35,- € (keine EC-Kartenzahlung möglich!). Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis oder Reisepass mit. In der Erklärung müssen Ihr Taufort und eventuell Ihre Eheschließungsdaten aufgenommen werden.

Der Kirchenaustritt wird sofort wirksam, die Kirchensteuerpflicht endet allerdings erst mit Ablauf des Kalendermonats, in dem die Austrittserklärung wirksam geworden ist.

Im Laufe des Jahres 2013 haben bundesweit alle Arbeitgeber auf das elektronische Abrufverfahren der Lohnsteuerabzugsmerkmale (sogenannte ELStAM-Verfahren) umgestellt. Ihr Arbeitgeber erhält automatisch die Änderung Ihrer Kirchensteuermerkmale. Bei diesem Vorgang kann es zu Verzögerungen kommen. Das bedeutet, dass die Änderung erst in der nächsten oder übernächsten Gehaltsabrechnung rückwirkend berücksichtigt wird. Sie erhalten von uns eine Abschrift, davon sollten Sie sicherheitshalber Ihrem Arbeitgeber eine Kopie geben.

Wenn Sie selbstständig sind, sollten Sie den Austritt aus der Kirche Ihrem Steuerberater mitteilen, beziehungsweise eine Abschrift der Kirchenaustrittserklärung Ihrer nächsten Steuererklärung beifügen.

 

drucken nach oben